Kategorie: Faulenzen

Dank Augusta

Die Sonne lacht, die Blumen sprießen und die Tage werden länger − ohne Zweifel: Es ist Frühling! Wie wäre es da mit einem Picknick im Grünen, genauer gesagt in der Flora? Und das ganz ohne Vorbereitung und Schleppen? Das geht? Ja, das geht! Im „Dank Augusta“ in der Flora kannst Du Dir bei schönem Wetter (Tipp: Website checken) am Tresen allerlei Leckereien… weiterlesen

Biergarten Schwimmbad

Biergärten gibt es in Köln einige! Man muss nur wissen, wo sich die schönsten verstecken … Der Biergarten Schwimmbad ist so einer:  Die Lage am Rhein ist super, der Biergarten ist idyllisch von Bäumen und Ranken eingerahmt und neben einer gut sortierten Eistruhe gibt’s natürlich Kölsch und eine kleine, aber gute Auswahl an Gerichten. Dass es Bier in einem Biergarten gibt, ist eigentlich… weiterlesen

Rheinterrassen Biergarten

Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass man als Kölner gewisse Touri-Hotspots meiden sollte …  Meine Überraschung war dementsprechend riesig, als ich durch Zufall (und Hunger) in dem Biergarten der Rheinterrassen landete – und mich sauwohl fühlte. Man sitzt an Bierzeltgarnituren oder – wenn man etwas Glück hat – im Strandkorb, holt sich Getränke und Essen an der Theke und… weiterlesen

SonnenscheinEtage

Endlich Sommer! Jetzt fehlen nur noch Strand und Meer …! Das gestaltet sich natürlich in Köln etwas schwierig. Abhilfe schafft da aber zum Glück die SonnenscheinEtage. In der 14. Etage des Galeria-Kaufhof-Parkhauses befindet sich die Beachbar, von der man einen herrlichen Blick über die Kölner City hat. Liegestühle und Strandkörbe laden zum Rumfläzen ein, entspannte Musik entführt in die Urlaubsparadiese dieser Welt. Einziges Manko:… weiterlesen

Sundown Beach Escher See

Tropische Palmen, karibischer Quarzsand, kühles Wasser und ein traumhafter Sonnenuntergang. Das alles findest Du in der Südsee − aber auch im Kölner Norden am Sundown Beach Escher See. Das 30.000 m² große Gelände an einem ehemaligen Baggersee wurde von den Betreibern mit 5.000 Tonnen Sand, Beach-Volleyball-Plätzen, Strandbars und Duschen ordentlich aufgepimpt und ist deshalb mein Favorit unter den Kölner Beach… weiterlesen

Café Franck

Das Gute aus den 70ern? Die bequemen Sitzmöbel! Im Café Franck sitzt man auf ebensolchen und will sie gar nicht mehr verlassen. Ergänzt wird das Ambiente durch detailverliebt gestaltete Tapeten, Diskokugel (ja, im Café wird regelmäßig gefeiert) und eine wunderschöne alte Theke. Die Karte greift mit aus unserer heutigen Zeit gesehen witzigen Artikeln das Feeling der Vergangenheit auf. Das war’s dann… weiterlesen

Odonien

Das Odonien ist eine Welt für sich. Kunstprojekt mit Installationen, Dinosauriern aus Metall, ein alter Bus, in dem sich bestens feiern lässt, hier ein Pferd, dort eine Diskokugel: eine Welt zwischen Schrott und Kunst. Der Künstler Odo Rumpf rief hier seinen Staat aus und schuf eine freiheitsliebende Traumwelt. Food Festivals, Partys, Filmvorführungen und Flohmärkte – das Odonien ist Veranstaltungsort für vieles… weiterlesen

Poller Wiesen

Im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen, im Sommer grillen und sich mit Freunden auf ein Feierabendbier treffen, im Herbst Drachen steigen lassen und im Winter die raue Natur genießen: Die Poller Wiesen sind ein all time favourite. Nah an der Innenstadt und direkt gegenüber des Rheinauhafens gelegen, sind die Poller Wiesen gut zu erreichen und vereinen weitläufige Natur, den Rhein… weiterlesen

Neptunbad

Raus aus dem stressigen Alltag, rein ins Neptunbad! Die Ehrenfelder Therme im Jugendstil begeistert mit architektonischer Schönheit und einer auf engem Raum durchdachten Inneneinrichtung. Zentral ist das Bad, um das sich Saunen, Liegemöglichkeiten und das Onsen – ein japanisches auf Stufen angeordnetes Sitzbad – gruppieren. Darüber weitet ein Oberlicht den Blick. Nirgends kann man seine Seele so gut baumeln lassen wie im Nachbarraum: Im Schwebebad… weiterlesen

Rheinboulevard

Am neuen Rheinboulevard am Deutzer Rheinufer (zwischen der Hohenzollern- und Deutzer Brücke) sitzt man sprichwörtlich in der ersten Reihe.  Ob mit einer mitgebrachten Pizza, einem Kölsch oder einem gutem Buch in der Hand – der Ausblick auf den Dom und das Altstadtpanorama lassen sich von dieser fast 500 Meter langen Freitreppe aus nicht toppen. Kostenloses WLAN gibt es auch − so… weiterlesen